Corona/COVID-19

Informationen zur aktuellen Lage

19.11.2021

Informationen zum Thema Impfen und Schnelltest

Aufgrund der erneut rasant steigenden Infektionszahlen kann weiterhin nicht davon ausgegangen werden, dass der schon erreichte Impfschutz in der Bevölkerung zu einer "Herdenimmunität" führen wird. Für einen ausreichenden Schutz vor einem schweren Krankheitsverlauf muss man sich also selbst impfen lassen. 

Aufgrund der erneut rasant gestiegenen Nachfrage nach den Auffrischungsimpfungen stehen in diesem Jahr leider nur noch vereinzelte Termine zur Verfügung; verimpft werden die mRNA-Impfstoffe von Biontech für unter 30jährige sowie von Moderna für über 30jährige. Eine Auswahlmöglichkeit besteht hier nicht mehr, da nach den Plänen des Bundesgesundheitsministeriums und aufgrund von derzeit limitierten Biontech-Nachlieferungen zum weitaus größten Teil Moderna an die Praxen geliefert wird.

Ab sofort sind Auffrischungsimpfungen für alle über 70jährigen, für Immunsupprimierte und für Heimbewohner und Beschäftigte im Gesundheitswesen dringend empfohlen; darüber hinaus haben alle über Zwölfjährigen Anspruch auf eine Auffrischungsimpfung 6 Monate nach der Grundimmunusierung.  

Aufgrund vermehrter Impfdurchbrüche nach Johnson&Johnson-Impfung wird eine Zweitimpfung mit mRNA-Impfstoff bereits ab 4 Wochen nach der J&J-Impfung empfohlen.


Bitte melden Sie sich bei Interesse an einer Impfung telefonisch in der Praxis.

Gerne erstellen wir für unsere Patienten das elektronische Impfzertifikat und ggf. auch ein Genesenenzertifikat.

 

Kostenfreie Schnelltests (Bürgertests) sind ab sofort wieder uneingeschränkt kostenfrei möglich. Auch für die Schnelltests bitten wir um telefonische Voranmeldung.

Bei positivem Schnelltest oder Krankheitssymptomen werden weiterhin PCR-Tests durchgeführt. Kostenpflichtig sind diese für Sie, wenn sie zur Durchführung einer Reise oder für den Besuch von Veranstaltungen mit „3G Plus“-Regelung erforderlich sind.